Zahnaufhellung zu Hause oder beim Zahnarzt – was wählen. Zahnaufhellung – Was beim Bleaching zu beachten ist

November 29, 2012 | Author: | Posted in Gesundheit & Schönheit

In der heutigen Zeit ist der Eindruck, den man hinterlässt, besonders entscheiden und Verfärbungen der Zähne sind da alles andere als ideal.

Verfärbungen sind glücklicherweise in der heutigen Zeit kein unabänderlicher Zustand mehr, unter Zuhilfenahme von zahnästhetischen Eingriffen kann nahezu jedwedes Lächeln gerettet werden.

Spezielle zahnaufhellende Zahncremes oder eine Zahnreinigung helfen bei externen Zahnverfärbungen. Bestehen die Unreinheiten nicht nur auf, sondern auch im Zahnschmelz, kann ausschließlich eine Zahnaufhellung, auch Bleaching genannt, helfen.

Methoden der Zahnaufhellung gibt es viele, zu den bekanntesten Prozeduren gehören das Power-Bleaching und das gefragte Bleaching zu Hause.

Besonders populär sind derzeit günstige Bleichgele aus der Apotheke.

Wenn man es sich finanzieren kann, ist eine professionelle Zahnaufhellung beim Zahnarzt gewiss die beste Wahl, nicht nur weil er der Fachmann ist, sondern ebenfalls wegen den verpflichteten Untersuchungen.

Bei ordentlicher Mundhygiene bleiben die Zähne für mehr als 2 Jahre weiß, wobei dies auch von der Lebensweise abhängig ist. Teils wird die Bleichsubstanz durch Licht angewärmt, damit der Zahnaufhellungseffekt noch schneller stattfindet.

Man kann sich natürlich auch für das professionelle Bleaching zu Hause entscheiden.

Um einen idealen Passkomfort zu gewährleisten, wird in der Zahnarztpraxis ein Gebissabdruck angefertigt und anhand von diesem kann dann eine passende Bleaching Schiene gemacht werden.

Die meisten Leute entscheiden sich aber für Bleichmittel aus dem Drogeriemarkt und das bereits seit einigen Jahren. Die Ursache dafür, dass die Bleaching Gele einen solchen Popularitätsgrad erreicht haben, kann klar am geringen Preis festgemacht werden.

Man sollte zuvor ein bisschen recherchieren, da nicht alle Zahnaufhellungsprodukte die ersehnte Wirkung zeigen. Laut Gesetzgebung müssen Zahnaufheller unter einer bestimmten Konzentration an Peroxid bleiben, ansonsten darf die Behandlung nur durch eine Fachkraft durchgeführt werden. Das Bleaching mit diesen Mittel erstreckt sich über mehrere Wochen, aber die Behandlung ist dafür schonender.

Ganz ohne Zahnarzt geht es dann doch nicht, weil nur dieser verlässlich erkennt, ob sich die Zähne des Patienten für einen zahnaufhellenden Eingriff eignen. Die Zähne sollten vor dem Bleaching sehr gründlich von harten und weichen Belägen befreit werden, da ansonsten das Bleichgel nicht ordentlich in die Schmelzschicht eindringen kann.

Hausmittel um die Zähne zu bleichen werden auch heute noch als die perfekte Lösung dargestellt. Backpulver und Salz sind aber zu grobkörnig für die empfindlichen Zähne und schleifen so nicht nur oberflächliche Verschmutzungen, sondern auch den Zahnschmelz ab. Hausmittel schaden dem Schmelz auf lange Sicht, aus diesem Grund sollte man lieber auf diese Art der Zahnaufhellung verzichten.

Author:

This author has published 81 articles so far. More info about the author is coming soon.

Leave a Reply


9 × 3 =