Wasseraufbereitung im Swimming Pool

December 25, 2012 | Author: | Posted in Haus & Garten

Ein Swimming Pool ist bei jedem Wetter eine angenehme Sache: im Sommer erfrischt er wunderbar und im Winter kann man im warmen wasser schwimmen den auf der Wasseroberfläche auftreffenden Schneeflocken beim Schmelzen zuschauen.

Beliebt war der Swimming Pool zwar schon immer, doch erst in den letzten Jahren ist er wirklich erschwinglich geworden, so dass nicht nur noble Hotels und reiche Unternehmer sich einen eigenen Pool leisten können. Mittlerweile kann sich jeder für ein paar Tausend Euro einen Pool in den Garten setzen lassen. Moderne Filtertechnik inklusive.

Gebaut ist so ein Swimming Pool sehr schnell, egal ob man ihn von einer Firma aufstellen läßt oder im Selbstbau errichtet. Doch man sollte sich vorher sehr eingehend Gedanken machen und sich vom Fachhandel zum Thema Wasseraufbereitung ausführlich beraten lassen.

In jedem Swimming Pool besteht die Wasseraufbereitung aus den Schritten: Filtration, Desinfektion, Oxidation, ph-Regulierung, Verdünnung (Frischwasserzugabe), Beckenbodenreinigung und Erwärmung.

  • Bei der Filtration werden zunächst feste Verunreinigungen vom Wasser abgeschieden. Hier werden nicht nur Haare, Blätter und ähnliches zurückgehalten, sondern durch Flockungsmittel können auch kleinere Schmutzteile gebundenen und herausgefiltert werden.
  • Bei der Desinfektion werden Keime und Bakterien durch Zugabe von Chlor und Sauerstoff unschädlichgemacht.
  • Danach erfolgt die pH-Regulierung, denn der pH-Wert sollte immer zwischen 7 und 7,6 liegen, damit die Desinfektion ungehindert funktioniert und die Haut nicht überstrapaziert wird.
  • Nach Bedarf wird dann Frischwasser zugeführt, damit der gewünschte Wasserstand erhalten bleibt.
  • Schließlich wird das nun saubere Wasser in der Poolheizung erwärmt, um eine gleichmäßige und angenehme Temperatur zu gewährleisten.

Alle diese Schritte müssen heute nicht mehr manuell erfolgen, sondern können von modernen Filteranlagen mit einer ausgeklügelten Dosiertechnik übernommen werden. Die Filteranlage testet regelmäßig und automatisch die Wasserqualität. Abhängig vom Testergebnis werden dann automatisch die Durchflussmenge des Pool Wassers, die Desinfektion, die pH-Regulierung, die Frischwasserzufuhr und die Pool Heizung optimal geregelt. So ist eine gleich bleibende hohe Wasserqualität auch über einen längeren Zeitraum automatisch gewährleistet.

Trotz aller Technik bleibt aber noch eines, das der Pool Besitzer selbst erledigen muss: die Reinigung des Beckenbodens und der Wände des Schwimmbeckens. Denn auch bei bester Reinigung und Desinfektion lagern sich auf dem Boden Schmutzstoffe ab, die weder von der Filteranlage entfernt, noch durch Chlor zersetzt werden können. Deshalb ist eine regelmäßige Reinigung mit einem Beckenbodensauger notwendig, spätestens sobald der Schmutz sichtbar ist.

Author:

This author has published 81 articles so far. More info about the author is coming soon.

Leave a Reply


1 × = 4