Reishi Pilz – der Wunderpilz

August 14, 2013 | Author: | Posted in Gesunde Ernährung

Reishi ist die japanische Bezeichnung für den Pilz Glänzender Lockporling. Aber auch in Deutschland ist der Pilz eher unter Reishi bekannt. Eigentlich ist der Reishi auch in Deutschland heimisch, dennoch findet man ihn hierzulande nicht mehr sehr häufig. Bereits 1905 erwähnte Edmund Michael den Reishi in seinem Werk „Führer für Pilzfreunde“.

Im Jungstadium sieht der Reishi aus wie ein rötlicher Finger, dieser wird immer länger und verzweigt sich und schließlich entsteht ein mehr oder wenig großer tellerförmiger Hut. Wie die Form im Endstadium ist wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Einer von ihnen ist offenbar der Standort. Temperatur und Licht sind weitere Faktoren die auf den Fruchtkörper Einfluss haben. So entstehen bei Kälte eher hirschgeweihförmige Pilze oder den charakteristischen Hut, während sich dieser bei Temperaturen über 20°C erst ausbildet.

Das Fleisch des Reishi ist holzig hart und nach unseren Geschmack eher weniger für den Konsum geeignet, deshalb verzehrt man ihn in Deutschland häufig getrocknet, geraspelt oder pulverisiert. Anderswo, zum Beispiel in China werden die jungen Fruchtkörper, die dann noch einen weichen weißen Rand aufweisen auch als Gemüse konsumiert.

Author:

This author has published 1 articles so far. More info about the author is coming soon.

Leave a Reply


6 − 5 =