Raus aus den Schulden

November 11, 2015 | Author: | Posted in Finanzen

In die Schuldenfalle zu geraten, ist heute keine Seltenheit mehr. Schnell übernimmt man sich mit Ratenkauf, Kredit fürs Auto und Handyvertrag. Dann kommt vielleicht noch die Trennung vom Lebenspartner/Ehepartner und eine Arbeitslosigkeit hinzu und schon sitzt man in der Schuldenfalle. Raten können nicht mehr gezahlt werden und dann flattern die ersten Mahnungen ins Haus. Jetzt ist guter Rat teuer und manch einer steckt vor lauter Verzweiflung den Kopf in den Sand. Rechnungen und Mahnungen verschwinden ungeöffnet in der Schublade und stapeln sich dort, bis dann letztendlich der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht.

Nun lautet die Devise: Nicht unterkriegen lassen. Alle Briefe müssen geöffnet werden und die Gläubiger müssen angeschrieben werden. Man sollte die persönliche Situation so gut wie möglich erklären und vorerst um Stundung der vereinbarten Raten bitten. Das verschafft einem Zeit, die man dazu nutzen sollte, eine neue Anstellung zu finden, um sodann die Ratenzahlungen wieder aufzunehmen. Aber auch eine Laufzeitverlängerung von Krediten ist jetzt möglich. Das minimiert die monatliche Ratenzahlungsbelastung.

Wer sich mit der eigenen Schuldensituation überfordert fühlt, kann sich auch einer Schuldnerberatungsstelle anvertrauen. Diese sind kostenlos und helfen aus der Schuldenfalle. Schuldnerberatungsstellen setzen sich mit den Gläubigern in Verbindung, vereinbaren Stundungen oder länger Laufzeiten bei Krediten, wobei dann geringere Ratenzahlungsbelastungen entstehen. Von dort wird dann die Gesamtbelastung errechnet und der Schuldner zahlt dann diesen errechneten Betrag monatlich an die Schuldnerberatung, die dann diese Geldsumme an die Gläubiger verteilt.

Eine weitere Möglichkeit ist eine sogenannte Umschuldung bei der Bank, vorzugsweise der Hausbank. Dort wird dann für den gesamten geschuldeten Betrag ein Kredit aufgenommen. Mit dieser Finanzsanierung seriös löst man die Gläuber aus, zahlt also alle Schulden auf einmal ab. Übrig bleiben dann lediglich die Ratenzahlungen für den neuen Kredit bei der Bank. Der Vorteil liegt darin, dass man nicht mehr mehrere Gläubiger mit verschiedenen monatlichen Summen bedienen muss, sondern nur noch die Raten für den Umschuldungskredit zahlen muss.

Letztlich bleibt noch die Möglichkeit der Privatinsolvenz. Dies sollte aber nur durchgeführt werden, wenn keine der oben genannten Möglichkeiten fruchten würde, beispielsweise wenn eine Berufsunfähigkeit eingetreten ist.

Author:

This author has published 3 articles so far. More info about the author is coming soon.

Leave a Reply


8 − 4 =