Prostatitis – Diagnose und Behandlung

August 22, 2013 | Author: | Posted in Gesundheit & Schönheit, Krankheiten, Medizin

Bei einer Prostatitis handelt es sich um eine Entzündung der Prostata. Sie ist nicht immer leicht von der weit gefährlicheren Krankheit Prostatakrebs unterscheidbar. Die Symptome Prostatitis sind ziemlich ähnlich und sollten von einem Arzt untersucht werden.

In der ersten Phase kaum bemerkbar, beginnt sich die Prostata (Vorsteherdrüse) zu vergrössern. Dadurch wird ein grösserer Druck auf die Nachbarorgane Blase und Mastdarm erzeugt, was Probleme mit der Harn- und Stuhlentleerung zur Folge hat. Erst in fortgeschrittenem Zustand treten wirklich schmerzhafte Prostatabeschwerden auf. Ein Zerren und Stechen stört die Betroffenen bei der Urinabgabe und bei der Erektion, der Sexualverkehr wird manchmal fast unmöglich.

Es stellt sich also immer die Frage, ob man es mit einer Prostatitis oder mit einem krebsbedingten Zuwachs der Prostata zu tun hat. Diese heikle Diagnose muss von einem Arzt gestellt werden, der die Symptome abklärt: Er wird einen Finger in den After schieben und die Prostata vom Darm aus abtasten. Falls er dabei eine Verhärtung findet, ist ziemlich sicher, dass die Prostata vergrössert ist. Zur Diagnose dient auch ein PSA-Test. PSA steht für “Prostata spezifisches Antigen”, welches ausschliesslich von Prostata-Zellen produziert wird. Steigt dessen Konzentration im Blut deutlich an, kann man auf einen überproportionalen Zuwachs des Organs schliessen.

Um die Prostatabeschwerden definitiv einer Prostatitis oder einem Prostatakrebs zuzuschreiben, bleibt die Entnahme von Gewebe das zuverlässigste Indiz. Auf diese Weise können die Ärzte festgestellen, ob sich die Zellen gutartig, durch eine Entzündung oder durch ein Karzinom vermehrt haben.

Handelt es sich um Krebs, ist oft eine Bestrahlungstherapie oder chirurgischer Eingriff nötig. Manchmal ist der Fortschritt der Krankheit so langsam, dass bei älteren Männern auf eine Behandlung verzichtet wird. Handelt es sich hingegen nur um eine Entzündung und ist diese nicht bakteriell bedingt, so lassen sich die Prostatabeschwerden mit der Therapie des Beckenbodens behandeln. Dadurch werden statische Funktionen des Beckenbodenbereichs verbessert, die verkrampften Muskeln können sich entspannen.

Author:

This author has published 81 articles so far. More info about the author is coming soon.

Leave a Reply


5 × 3 =