Malediven Urlaub und die Geschichte der Malediven

May 29, 2013 | Author: | Posted in Allgemein

Heutzutage gilt ein Malediven Urlaub als paradiesische Auszeit. Das Mekka für Tauchbegeisterte hat mit seinen türkisfarbenen Lagunen und einsamen Sandstränden auch einen ganz besonderen Reiz für Frischverliebte. Unberührtes Inselleben sorgt hier für romantisches Flair während einer der schönsten Zeiten Ihres Lebens – den Flitterwochen Malediven. Das LUX* Maledives sorgt sich als einziges Ressort auf der Insel Dhidhoofinolhu im südlichen Atoll um all Ihre Bedürfnisse.

Wer Malediven Urlaub hört, der sieht vor seinem inneren Auge zunächst einmal kristallklares Wasser, weiße Sandstrände und unberührte Inseln. Und das entspricht natürlich der Wirklichkeit. Doch die zahlreichen Atolle und über 1.000 Inseln im Indischen Ozean haben außerdem eine interessante Geschichte zu erzählen.

Regiert wurden die Malediven seit jeher von Königen (Radun) und gelegentlich auch Königinnen (Ranin). Aufgrund ihrer Lage an den wichtigsten Seewegen des Indischen Ozeans kam den Malediven eine strategische Bedeutung zu. Sri Lanka und Indien, die nächsten Nachbarn der Malediven, pflegten seit Jahrhunderten sowohl wirtschaftliche als auch kulturelle Beziehungen zu dem islamischen Inselstaat. Er war zudem Hauptquelle der Kaurimuscheln, dem weit verbreiteten vormünzlichen Zahlungsmittel, welches in Asien und Teilen der ostafrikanischen Küste eingesetzt wurde.

Als die europäischen Kolonialmächte (zunächst Portugiesen, dann die Holländer und die Franzosen) nach dem 16. Jahrhundert den Großteil des Handels im Indischen Ozean übernommen hatten begannen sie, sich in die lokale Politik einzumischen. Diese Störungen fanden jedoch ein Ende als die Malediven im 19. Jahrhundert zum britischen Protektorat erklärt wurden und den maledivischen Monarchen ein großes Maß an Selbstverwaltung zuteil wurde.

Die völlige Unabhängigkeit von den Briten wurde im Jahr 1965 erzielt. Der auf der Insel Gan im südlichen Atoll errichtete Luftwaffenstützpunkt wurde jedoch bis 1976 beibehalten. Mit dem Rückzug der Briten im gleichen Jahr, auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, wurden ausländische Spekulationen über die Zukunft des Stützpunktes laut. Scheinbar näherte sich die Sowjetunion an um die Nutzung des Stützpunktes zu verlangen, was von der maledivischen Regierung abgelehnt wurde.

Seiner größten Herausforderung stand der Inselstaat in den frühen 90er Jahren gegenüber. Modernisierung und wirtschaftliche Entwicklung waren das Ziel, während die Wirtschaft auf Fischerei, Landwirtschaft und Tourismus begrenzt war. Zudem sorgte man sich um den langfristig prognostizierten Anstieg des Meeresspiegels, welcher verheerende Auswirkungen auf die tiefliegenden Koralleninseln haben würde.

Abgesehen von den fünfzehneinhalb Jahren portugiesische Herrschaft Mitte des 16. Jhd. und der Zeit als britisches Protektorat, in der sich die Briten jedoch kaum in die internen Angelegenheiten des Staates einmischten, waren die Malediven stets ein unabhängiger Staat gewesen und erhielten 1965 ihre volle Souveränität zurück. Der neue unabhängige Staat, der bis dato ein Sultanat gewesen war, wurde am 11. November1968 zur Republik.

Author:

Manuela Kleinmann - Freelance translator and writer for Web-Translations.co.uk

This author has published 2 articles so far.

Leave a Reply


× 8 = 64