Typen von DNA Analyse für Verwandtschaftstests. Vaterschaftstest, Mutterschaftstest etc

December 6, 2012 | Author: | Posted in Medizin

Unter dem Begriff DNA Analyse werden molekularbiologische Verfahren zusammengefasst, welche DNA (Desoxyribonukleinsäure) verwenden, um Rückschlüsse auf verschiedene Eigenschaften eines Individuums ziehen zu können. DNA Analysen werden durchgeführt um medizinische Fragestellungen zu klären, aber auch um über den sogenannten genetischen Fingerabdruck die Identität eines Individuums zu klären. Dieser Artikel behandelt die DNA Analyse für Verwandtschaftstests.

DNA Analyse für Verwandtschaftstests

Neben dem allseits bekannten Vaterschaftstest wird von einigen DNA-Labors inzwischen auch die DNA Analyse für Verwandtschaftstests angeboten. Mit verschiedenen Methoden der DNA Analyse können eine Reihe von Verwandtschaftsbeziehungen geprüft werden.

Bei Bedarf können eine Reihe von unterschiedlichen Verwandtschaftsverhältnissen per DNA Analyse geklärt werden. Neben der Klärung der genetischen Verwandtschaft von Vater und Kind kann auch die genetische Verwandtschaft von z.B. Brüdern, Mutter und Kind, Großmutter und Kind oder auch Onkel und Neffe getestet werden. Diesen Untersuchungen sind allerdings Grenzen gesetzt, vor allem bei entfernter Verwandtschaft und wenn die getesteten Personen unterschiedlichen Geschlechts sind. Im Detail sind folgende DNA Analysen möglich:

DNA Analyse – Vaterschaftstest

Der Vaterschaftstest ist die gängigste Form von Verwandtschaftstest – als potentieller Vater überprüft man anhand seiner eigenen DNA und DNA-Proben des Kindes, ob man tatsächlich der biologische Vater dieses Kindes ist.

Vaterschaftstests werden recht häufig durchgeführt, vor allem wenn z.B. nach der Scheidung eines Paares die Verpflichtung des Vaters zu Unterhaltszahlungen für das Kind überprüft werden soll, oder wenn eine Mutter Klarheit haben möchte, wer der biologische Vater ist, wenn theoretisch mehrere Männer dafür in Frage kommen könnten.

DNA Analyse – Mutterschaftstest

Ein Mutterschaftstest soll klären, ob eine Frau tatsächlich die leibliche Mutter eines Kindes ist. Dieser Test wird eher selten durchgeführt, kann aber in Einzelfällen erforderlich werden. Auch für einen Mutterschaftstest müssen von der potentiellen Mutter und dem Kind DNA-Proben genommen werden.

DNA Analyse – Y-Chromosom

Hier wird geprüft, ob Geschwister tatsächlich genetisch miteinander verwandt sind. Es kann beispielsweise getestet werden kann, ob zwei vermutete Brüder denselben Vater haben, wobei keine DNA-Probe des Vaters notwendig ist.

Grundlage dieser DNA Analyse ist die Untersuchung des Y-Chromosoms, das nur vom Vater an seine männlichen Nachkommen weitergegeben wird. Das Y-Chromosom stimmt daher bei Brüdern exakt überein. Anhand des Y-Chromosoms können auch weitere Verwandtschaftsbeziehungen, welche die männliche Nachkommen betroffen, analysiert werden.

Da das Y-Chromosom immer an männliche Nachkommen vererbt wird, kann nicht nur das Verwandtschaftsverhältnis Vater-Sohn und Bruder-Bruder, sondern auch die genetische Verwandtschaft zwischen Großvater und Enkel, Cousin und Cousin, Onkel und Neffe etc. untersucht werden.

DNA Analyse – Mitochondriale DNA

Um die genetische Verwandtschaft weiblicher Familienmitglieder zu überprüfen, wird auf eine andere Variante der DNA Analyse zurückgegriffen, die Überprüfung der mitochondrialen DNA (mt-DNA), diese wird im Gegensatz zum Y-Chromosom maternal, d.h. von der Mutter auf ihre männlichen und weiblichen Kinder vererbt.

Neben dem schon erwähnten Mutterschaftstest kann so z.B. auch die genetische Verwandtschaft von Großmutter und Enkelkind überprüft werden.

Author:

This author has published 81 articles so far. More info about the author is coming soon.

Leave a Reply


9 − 2 =